apartigFestival 2018

Das dritte apartigFestival wird am 17./18. Februar 2018 in Salgesch stattfinden.







Programm

Samstag 17. Februar 2018

16.00 | apartig
17.30 | Rämschfädra
19.00 | Nachtessen
20.30 | Max Lässer und das Überlandorchester

Sonntag 18. Februar 2018

10.45 | Barrique Brass Quintett meets Schwarzwurzel


Samstag 17. Februar 2018

apartig

Volksmusik einmal ‚apartig’ (Walliserdeutsch für eigenartig, ausgesucht, speziell)

Das Volksmusikensemble apartig wurde im Herbst 2007 gegründet. Freude an der Volksmusik brachte die sechs Oberwalliser Musiker zusammen.

Eigenkompositionen von Tobias Salzgeber und David Elsig verleihen dem Ensemble seinen apartigen Stil. Vielfältig und innovativ in Harmonik und Rhythmik gehen Traditionelles und Neues, Einheimisches und Fremdes Hand in Hand. Karibische Klänge, irische Welten und spanische Rhythmen überraschen ebenso wie spannende Kombinationen mit Jodel, Bassklarinette und Cajon. 

Monika Peter Salzgeber (Klarinette/Bassklarinette), Simone Elsig-Heynen (Klarinette/Jodel), Anselmo Loretan (Klarinette/Sprecher), Tobias Salzgeber (Schwyzerörgeli/Komposition/Arrangements), Regula Fercher (Kontrabass), David Elsig (Hackbrett/Perkussion/Komposition)


Rämschfädrä

Musik aus allen vier Himmelsrichtungen, aus den vier Sprachregionen der Schweiz . Auf tüchtig überwucherten, ausgeholzten, verschlungenen Pfaden beschreitet Rämschfädra einen eigenen Weg durch die einheimische Volksmusik. So unterschiedlich die Herkunft der Stücke ist, so unterschiedlich sind die Arrangements, die Rämschfädra in langen Proben und Sessions erarbeitet hat. Rämschfädra - Walliserdeutsch für Löwenzahn - hat sich in vielen Konzerten ein grosses Repertoire erspielt und begeistert mi ihrer lebendigen Art des Musizierens eine wachsende Zuhörerschaft.

In Salgesch führt Rämschfädra „grimmix“ auf:
Auf der Bühne die Band, daneben die Leinwand. Vier ausgelassene Musiker begleiten mit farbig instrumentierter Volksmusik ihren Stummfilmhelden Aschi von Überraschung zu Überraschung. Auf ihrer Reise quer durch unser Land erobern Aschi und seine Rämschfädra mit viel Witz und Charme die Herzen des Publikums. Mit «grimmix» stellt Rämschfädra ihre unbändige Experimentierlust nicht nur musikalisch, sondern auch visuell und inhaltlich unter Beweis.


Livia Bergamin (Flöte), Patrizia Pacozzi (Violone), Sonja Füchslin (Klavier, Akkordeon, Violine), Severin Suter (Cello)


Max Lässer und das Überlandorchester

Lüpfige Ländler, stampfende Polkas, eine Fülle an Klangfarben und viel Platz für musikalische Ausflüge und Improvisationen.

Ein wahrer Ohrenschmaus, diese "unerhörte" Alpenmusik!


Max Lässer (Gitarren, Lap Steel), Töbi Tobler (Hackbrett ), Pirmin Huber(Bass), Markus Flückiger, SchwyzerÖrgeli


Sonntag 18. Februar 2018

Barrique Brass meets Schwarzwurzel

Das Barrique Brass Quintett ist ein Garant für feinste Brassklänge. Die ausgewiesenen Oberwalliser Musiker überzeugen seit Jahren in unzähligen Konzerten und Projekten mit ihrem Können und Stilvielfalt. Das Quintett ergänzt sich dieses Mal mit einer Klarinette. Zur Aufführung kommen „Ländliche Tänze für eine sechsstimmige Harmoniemusik“ des Luzerner Komponisten Ferdinand Lötscher (1842 – 1904). Die Sammlung dieser Tänze wurde erst in den letzten Jahrzehnten wiederentdeckt und veröffentlicht. Diese Kompositionen gelten als ausserordentlich wertvoll und sind bestes Zeugnis alter Schweizer Bauernmusik.


Anselmo Loretan (Klarinette), Georges Martig (Kornett), Tobias Salzgeber (Flügelhorn), Rainer Jossen (Horn), Gert Zumofen (Posaune), Amadé Schnyder (Tuba)